Die Freie und Hansestadt Hamburg hat dank des im Jahr 1189 gegründeten Hafens noch heute den Namen „das Tor zur Welt“. Über 5 Mio. Auswanderer und unzählige Seemänner haben von hier aus den europäischen Kontinent in alle Herren Länder verlassen und ihre Namen und Daten in Listen des Wassershout und der Deportation für Auswandererwesen hinterlassen. Hamburg hat die meisten Konsulate auf der Welt, fast jede Religion war in Hamburg vertreten, Napoleon war sogar von 1806 bis 1815 „zu Besuch“ und von hier aus ging so mancher Bursche auf Wanderschaft.

Dieser Vortrag zeigt die interessantesten genealogischen Quellen für die Spurensuche zu Menschen in Hamburg bis in die 1940er Jahre – egal ob sie hier geboren wurden, hierher zogen oder auf der Durchreise waren.

Empfohlene Beiträge